Baufinanzierung

MonetenFuchs.de > Finanzen > Baufinanzierung

Finanzen
Viele träumen den Traum Ihres eigenen Hauses oder einer Eigentumswohnung. Dabei bedenken die wenigsten, dass der Kauf einer Immobilie fast immer die größte Investition im Leben bedeutet. Deswegen ist es hier besonders wichtig, genau zu planen und klug zu kalkulieren. Eine günstige und gute Baufinanzierung hilft Ihnen hier weiter, damit Sie ihr Traum vom eigenen Heim nicht in den finanziellen Ruin stürzt.

Trotz der seit dem 1. Januar 2006 weggefallenen Eigenheimzulage sollten Sie jetzt über den Bau eines Eigenheims oder den Erwerb einer Immobilie nachdenken. Das zur Zeit sehr günstige Zinsniveau sowie die niedrigen Immobilienpreise bieten Ihnen einen optimalen Einstiegszeitpunkt. Wir wollen Ihnen hier kurz einige Details und Tipps verraten, die Ihnen eine kleine Hilfestellung geben sollen.




Was ist beim Baugeld zu beachten?

Bei allen Angeboten bezüglich einer Baufinanzierung / Baugeld sollten Sie besonders die Zinssätze und die Nebenkosten im Auge behalten. Eine Baufinanzierung oder Baugeld bietet Ihnen nahezu jede Bank und Sparkasse, dazu gesellen sich spezielle Hypotheken- und Discountbanken, Sie sehen also, das Angebot ist äußerst vielfältig. Die wichtigsten Kriterien für die Auswahl ist ein fundierter Vergleich der Effektivzinsen und der Nebenkosten. In den folgenden Abschnitten zeigen wir Ihnen kurz auf welche Kriterien Sie achten müssen , um die für Sie günstigste Art des Baugeldes zu finden.

Wichtiges zum Vergleich der Zinssätze!

Wie bei allen andern Dienstleistungen gilt auch in diesem Bereich: Vergleichen Sie verschiedene Angebote. Denn auch in der momentanen Niedrigzinsphase lont sich ein Vergleich der Konditionen, da zwischen dem billigstem und teuerstem Effektivzins ein paar hundert Euro an Mehrbelastung liegen.

Beim Vergleich des Zinssatzes sollten Sie darauf achten, niemals die nominalen Zinssätze zu vergleichen, sondern den effektiven Jahreszins (Effektivzins), der Ihnen so eine wichtige Entscheidungshilfe bietet.
Da der Effektivzins jedoch nicht alleine als aussagekräftiges Vergleichskriterium dienen sollte ist es ratsam, sich von den verschiedenen Kreditinstituten ausführliche Tilgungspläne erstellen zu lassen. Diese bieten Ihnen eine genaue Übersicht über alle entstehenden Kosten und nennen vor allem die Restschuld am Ende der Zinsbindungsfrist. Am sichersten können Sie Ihre Konditionen so vergleichen, da Sie so die Restschulden sehen, die nach Ablauf der Zinsbindung bei gleicher Tilgungsrate übrig bleiben. Je geringer diese Summe ist, desto besser ist das Angebot des Kreditinstitutes.

Welche Zinsbindungsfrist sollte der Kredit haben?
Die Zinsbindungsfrist eines Kredites ist abhängig von der derzeitigen Lage des Kapitalmarktes. Derzeit haben wir ein sehr niedriges Zinsniveau und somit sollte man sich eher für eine langfristige Bindung entscheiden. Zur Zeit ist Baugeld, je nach Beleihungsgrenze, zu Zinssätzen zwischen 5 und 6 Prozent zu haben. Zum Vergleich: Wer sich vor 10 Jahren dazu entschloss eine Immobilie zu finanzieren musste deutlich mehr Zinsen zahlen. Nach Einschätzung von Fachleuten sollte man sich aktuell das sehr niedrige Zinsniveau mit Bindungsfristen von bis zu zehn Jahre sichern.

Kostenloser Vergleich: Die für Sie optimale Baufinanzierung finden!