So feilschen Sie richtig!

MonetenFuchs.de > Tipps & Tricks > Richtig feilschen

sparen
11 Tipps, wie Sie die Preise kräftig runterhandeln können!

Für Schnäppchenjäger brechen neue Zeiten an. Das Rabattgesetz ist weg! Das 70 Jahre alte Gesetz erlaubte bisher maximal drei Prozent Rabatt – jetzt können Kunden in Deutschland die Preise kräftig herunterhandeln.
Wer im Laden clever feilscht, kann jede Menge Prozente, Geschenke oder Extra-Serviceleistungen aushandeln.




Hier die wichtigsten Tipps:

  • Nicht schüchtern sein. Fragen, ob es Rabatt gibt, kostet nicht.
  • Schwach frequentierte Zeiten nutzen. Kein Händler feilscht am Samstag, wenn der Laden voll ist.
  • Zeit mitbringen. 10 Minuten für Preisverhandlungen sind zu wenig.
  • Kauf-Objekt gründlich prüfen. Weisen Sie auf Mängel hin. Kleine Fehler sind der beste Grund für Preisnachlässe.
  • Betonen Sie, dass Sie nicht auf ein bestimmtes Fabrikat fixiert sind.
  • Kompetenz zeigen. Informieren Sie sich im Vorfeld über das Produkt (Testberichte lesen) und die Marktpreise. Weisen Sie z.B. auf Preise aus dem Internet hin.
  • Nennen Sie dann Ihr persönliches Preislimit.
  • Kleider machen Leuchte. Im Kostüm zum Juwelier, in der Latzhose in den Baumarkt – und nicht umgekehrt.
  • Arrogantes Auftreten vermeiden. Mit Charme und Freundlichkeit kommt man eher ans Ziel. Dem Verkäufer in die Augen schauen.
  • Verlangen Sie den Chef, wenn Sie merken, dass der Verkäufer keine Rabatte geben darf.
  • Keine Chance auf Preisnachlass? Fragen Sie nach Gratis-Zugaben oder Serviceleistungen (z.B. kostenloser Reparatur-Dienst).

Quelle: Bild-Woche