Haushaltsbuch

MonetenFuchs.de > Tipps & Tricks > Haushaltsbuch

 
Mit dem Haushaltsbuch bis 50 EUR die Woche sparen!
Schon acht Millionen Bundesbürger bringen damit Ordnung in Ihre Kasse. Machen Sie mit – es lohnt sich. Geht es Ihnen auch so? Sie arbeiten hart, halten sich eigentlich für sparsam – und trotzdem wissen Sie nicht, wo Ihr ganzes Geld hingeht? Dann sollten Sie mal darüber nachdenken, ein Haushaltsbuch zu führen. Schon acht Millionen Deutsche tun es. Mit gutem Grund: Denn fast immer führt die Buchhaltung in eigener Sache dazu, dass man mehr von seinem Geld hat. Wir zeigen Ihnen, wie es am besten funktioniert.

Haushaltsbuch

Bild-Quelle: Familienbilanz.de

Wie sollte ein Haushaltsbuch aussehen?
Im Prinzip ist es ein Kalender. Statt darin Termine einzutragen, werden hier alle monatlichen Einnahmen und Ausgaben aufgelistet. Ein Haushaltsbuch zum Ausdrucken können Sie kostenlos beim Beratungsdienst der Sparkassen-Finanzgruppe, Geld und Haushalt, unter www.geldundhaushalt.de herunterladen.

Wie führt man ein Haushaltsbuch?
Man addiert am Ersten des Monats alle Einkünfte und verbucht sie als Guthaben. Z.B. Gehalt, Kindergeld, Arbeitslosengeld. Einkünfte, die nur einmal jährlich fließen (z.B. Urlaubs- oder Weihnachtsgeld), werden durch 12 geteilt und hinzugerechnet. Darunter werden dann feste Kosten wie Miete, Strom, Versicherungen, Mitgliedsbeiträge und veränderliche Ausgaben (Nahrung, Freizeit, Tanken) aufgelistet und am Monatsende abgezogen.

Wer soll das Haushaltsbuch führen?
In Familien am besten alle gemeinsam. So kann man gemeinsam Sparmöglichkeiten entdecken.

Was spart man wirklich durch ein Haushaltsbuch?
Das Bundesfamilienministerium hat bei einer Befragung von rund 3000 Haushalten im Schnitt eine Ersparnis von 20 Prozent ermittelt. Besserverdienende kamen sogar auf fast 250 EUR im Monat (50 EUR in der Woche).




Beispiel: Haushaltsbuch einer gut verdienenden Familie (2 Erwachsene, 2 Kinder). Er arbeitet als Beamter, sie arbeitet als Hausfrau. Im Monat sparen sie rund 500 EUR.

Monatliche Nettoeinnahmen:

Gehalt (incl. Weihnachtsgeld): 3300 EUR

Kindergeld: 368 EUR

Einnahmen insgesamt: 3668 EUR

Monatliche Ausgaben:

Kredite für Eigenheim: 665 EUR

Gas: 60 EUR

Strom: 50 EUR

Wasser: 18 EUR

Grundsteuer: 15 EUR

Gebäudeversicherung (Brand, Sturm, Wasser): 13 EUR

Müll: 10 EUR

Krankenkasse: 358 EUR

Haftpflicht: 8 EUR

Hausrat: 9 EUR

Rechtsschutz: 12 EUR

Kfz-Versicherung: 77 EUR

Kfz-Steuer: 72 EUR

PKW-Wartung/Reparaturen: 87 EUR

Tanken: 189 EUR

Telefon: 56 EUR

Zeitungen/Zeitschriften: 20 EUR

TV/Radio: 26 EUR

Kontoführungsgebühr: 3 EUR

Lebensmittel: 665 EUR

Körperpflege: 26 EUR

Bekleidung: 205 EUR

Friseur: 26 EUR

Taschengeld: 36 EUR

Sparen: 153 EUR

Squash: 51 EUR

Urlaub: 180 EUR

Ausgaben insgesamt: 3089 EUR

Differenz Einnahmen/Ausgaben: 579 EUR

Quelle: Bild-Woche

Webtipps:
Auf Heimarbeitonline können Sie ein Haushaltsbuch als PDF kostenlos herunterladen und ausdrucken.

Vorlagen.de bietet ein Excel – Haushaltsbuch für 14,80 EUR sofort zum Download an.

Bei Geld und Haushalt können Sie über den Online-Bestellservice ein Haushaltsbuch kostenlos bestellen oder gleich selbst die Printversion ausdrucken.

Bei Familienbilanz.de finden Sie ein weiteres kostenloses Haushaltsbuch. Die Erfassung der Einnahmen und Ausgaben ist kinderleicht. Das Excel-Haushaltsbuch ist einfach und sehr übersichtlich aufgebaut.