So drehen Sie Ihre Heizkosten runter!

MonetenFuchs.de > Tipps & Tricks > Heizkosten

sparen
Heiße Tipps & Tricks, wie Sie bares Geld sparen – und trotzdem kuschelig warm durch den Winter kommen. Die Temperaturen sinken, die Schornsteine qualmen – und nicht selten löst sich dabei bares Geld in Rauch auf. Wie Sie jetzt Heizkosten sparen und trotzdem ohne Frostbeulen über den Winter kommen – die heißesten Experten-Tipps:

Richtig lüften: Fenster nicht in Kippstellung offen stehen lassen, sondern drei bis vier Mal am Tag fünf bis zehn Minuten gründlich durchlüften (Stoßlüften).




Heizung drosseln: Oft reichen 20 Grad Celsius Raumtemperatur völlig aus. Faustregel: Jedes Grad weniger vermindert den Energieverbrauch um rund sechs Prozent.

Türen schließen: Bei offenen Türen entweicht Wärme sofort in kältere Räume (z.B. Flur, Keller).

Heizkörper nicht verstecken: Verkleidungen oder lange Gardinen verhindern, dass die Wärme in den Raum strömen kann. Abends Rollläden schließen und die Übergardinen zuziehen. Das bringt Einsparungen bis zu 30 Prozent.

Räume nicht auskühlen lassen: Drehen Sie die Heizung nie ganz ab. Sonst kühlt das Zimmer total aus und muss mit unnötig viel Energie wieder aufgeheizt werden. Warmwasser-Temperatur richtig wählen. 60 Grad reichen völlig aus für Dusche und Bad.

Heizoelpreise vergleichen: Den Markt beobachten und zum günstigsten Zeitpunkt kaufen. Mit unserem Heizölpreisrechner können Sie die Preise kostenlos und unverbindlich vergleichen und auf Wunsch bei unserem Partner bestellen. Letztes Jahr betrug der Unterschied für 3000 Liter zwischen billigstem und teuerstem Kauf 390,- EUR.

Sammelbestellungen helfen sparen: Der Heizölpool ist eine gute Idee: Bestellen viele gemeinsam im gleichen PLZ-Bereich Heizöl, besteht die Möglichkeit, eine Sammelbestellung bei einem lokalen Heizölhändler aufzugeben. So kann der Heizölpreis für jeden Einzelnen um ca. 3-5 % reduziert werden. Bei einer Bestellmenge von 2.000 Liter können Sie mit Ihrer Teilnahme ca. EUR 40,- bis EUR 60,- je Bestellung sparen. Weitere Infos unter www.fastenergy.de.

Deckenventilator installieren: Durch einen Deckenventilator wird nämlich die warme Luft, die unter der Decke ist (jeder stand schon einmal auf einer Leiter und weiß wie warm die Luft unter der Decke ist) wieder nach unten gebracht. Bei Altbauten um die 30% Heizkostenersparnis.

Quelle: Bild-Woche