Im Alter gut leben

| | 0 Kommentare

RentenversicherungvergleichDie gesetzliche Rente reicht oft nicht. Doch wie sorgt man sinnvoll fürs Alter vor?

Verwirrendes Angebot
Private Vorsorge wird als wichtiger denn je. Doch das Angebot ist riesig. Rentenversicherung, Riester-Sparplan, Goldmünzen, Eigenheim – was lohnt sich wirklich? Denn auch auf Alterseinkünfte entfallen Steuern. Die Erträge werden weniger: Der Garantiezins in der privaten Altersvorsorge etwas sinkt ab 1. Januar 2015 von 1,75 auf 1,25 Prozent.

Flexible Anlagen wählen
Nachteil: Man kommt im Notfall nicht an sein Geld, bei vorzeitiger Kündigung drohen Verluste. Selbst mit 50 weiß keiner, was das Leben noch bringt. Ein Flexibler Sparplan ist da besser.




Von Zulagen profitieren
Eine gute Ergänzung dazu: vom Staat oder Arbeitgeber geförderte Riester- oder Betriebsrente. Das beschleunigt den Sparprozess. Wer vorsorgen will, sollte auch an eine Berufsunfähigkeitsversicherung denken. Solange man arbeitet, ist sie ein Muss. Sie zahlt bei Invalidität eine monatliche Rente. Angst, dass das alles zu viel kostet? Konsumkredite schnell abzahlen, dann bleibt mehr Geld für die Altersvorsorge.

Top-Renditen nutzen
Woran viele Anleger nicht denken: Aktienfonds. Sie sollen mindestens 20 Jahre laufen, bringen in der Regel Top-Renditen. Indexfonds etwa sind überschaubar, haben niedrige Gebühren. Entscheidend ist, dass man sich mit seinem Anlage-Mix wohlfühlt.

Rentenversicherungen im Vergleich >>

Quelle: Bild-Woche

Das könnte Sie auch interessieren:  

Ähnliche Themen: , , ,

Mehr zu den Themen: Schnäppchen-Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.