Steuertricks

MonetenFuchs.de > Tipps & Tricks > Steuertricks

sparenGanz legale Steuertricks – wie Sie sich Geld vom Finanzamt zurückholen!

Steuerzahler sollten jetzt alle Sparchancen nutzen um Steuern zu sparen und sich zuviel gezahltes Geld vom Fiskus zurückholen. Mit unseren ganz legalen Steuertricks können Sie Steuern sparen und Ihren Geldbeutel schonen.

Hochzeit:
Paare können rückwirkend für das komplette Jahr (unabhängig vom Hochzeitsdatum) vom Splittingtarif profitieren. Dies lohnt sich besonders, wenn nur ein Ehepartner ein Einkommen hatte, da ein Grundfreibetrag in Höhe von 8.130 Euro einem Partner auf jeden Fall zusteht – in der Regel dem Besserverdienenden.


Pendlerpauschale:
Für die Fahrt zur Arbeit zahlt der Fiskus eine Entfernungspauschale von 30 Cent je Kilometer (bis max. 4500 Euro), egal ob Sie mit Auto, Rad oder Bahn fahren. Allerdings müssen Sie sich für eines entscheiden und können nicht mehr tageweise wählen, ob sie die tatsächlichen Fahrkosten oder die 30 Cent je Kilometer geltend machen. [zum Fahrtkostenrechner]

Online Video Kurs:
Bei Einkommensteuer-Leicht-Gemacht.de handelt es sich um einen Online Video Kurs/Video Seminar zum Thema Einkommensteuer 2013. In diesem Videos Kurs wird Schritt für Schritt gezeigt, wie man seine Einkommensteuer perfekt durchführt und das meiste Geld vom Finanzamt zurück erhält. Der Kurs ist für absolute Anfänger sowie für Fortgeschrittene geeignet und vollkommen kostenfrei.

zum Anbieter >>

Online-Steuererklärung:
Wer seine Steuererklärung online macht, der spart sich lästigen Zeitaufwand für Installation und Updates, profitiert von zahlreichen Sicherheitsvorteilen und braucht nicht auf die gewohnte Qualität einer Steuersoftware zu verzichten. Die Online-Steuererklärung von smartsteuer hilft Ihnen mit zahlreichen Steuertipps und einer optimierten Feldhilfe dabei, Ihre Steuererklärung online anzufertigen (durchschnittliche Steuererstattung 1.069,- Euro!). Sie können smartsteuer vollkommen kostenlos ausprobieren und nur wenn Sie möchten für nur 14,95 Euro via Elster abgeben.

zum Anbieter >>

Mit der Webanwendung Lohnsteuer-kompakt.de erstellt und optimiert man seine Steuererklärung ohne Installation und Downloads. Anschließend übermittelt man die Daten elektronisch oder mit ausgefüllten Formularen an das Finanzamt. Komfortable Assistenten führen Schritt für Schritt durch alle Formulare, dabei erleichtern viele sinnvolle Hilfswerkzeuge die Bedienung. Zu den kostenlosen Leistungen zählen die Eingabe und Prüfung der Daten, die Steuerberechnung, Steueroptimierung, der Ratgeber sowie alle ergänzenden Hilfsmittel. Erst wenn Sie Ihre Steuererklärung online via ELSTER© oder ausgedruckt abgeben möchten wird eine kleine Gebühr fällig.

zum Anbieter >>

Werbungskosten:
Berufstätige können 1.000,- Euro für z.B. Arbeitskleidung, für Fortbildungen und Fachbücher oder Bewerbungskosten geltend machen – und zwar unabhängig davon, ob ihnen tatsächlich Kosten in dieser Höhe entstanden sind oder nicht.

Handwerkerkosten:
Bei Handwerkerrechnungen für die eigenen vier Wände (maximal 6.000 Euro) können Sie pro Jahr 20 % der Kosten (max. 1.200 Euro) von der Steuer absetzen. Wichtig: Absetzbar sind nur die Lohnkosten, nicht das Material und die Leistung muß im Privathaushalt und gegen Rechnung erbracht worden sein.

Bewerbungskosten:
Ausgaben für Stellenanzeigen (Zeitungen und im Internet), Fotos, Zeugniskopien, Papier, Porto sowie Reisekosten zum Vorstellungsgespräch sind als Werbungskosten absetzbar, egal ob die Bewerbung Erfolg hatte.

Ausbildungskosten:
Azubis/Studenten können die Kosten für Erstausbildung/-studium bis 6.000,- Euro geltend machen.

Riester-Beiträge:
Beiträge für die Riester-Rente können bis max. 2.100,- Euro im Jahr als Sonderausgaben von der Steuer abgesetzt werden.

Kinderbetreuung:
Eltern können die Betreuungskosten für ihre Kinder bis 14 Jahre (z.B. die Unterbringung in Kindergärten oder bei Tagesmüttern) als Sonderausgaben geltend machen. Sie können pro Kind 2/3 der Kosten von max. 6.000,- Euro absetzen. Der bislang verlangte Nachweis, ob die Betreuungskosten berufsbedingt sind, entfällt.

Kindererziehung:
Wer für die Erziehung seines Kindes allein aufkommt, darf neben dem Kindergeld einen Entlastungsbetrag von 1308 Euro in Anspruch nehmen.

Haushaltshilfe:
Ihre Haushaltshilfe können sie absetzen wenn z.B. die Mutter im Haushalt ausfällt oder ein Familienmitglied behindert oder lange krank ist.

Nachhilfekosten:
(bis 1584,- EUR) für Kinder kann man bei Umzug aus beruflichen Gründen als Werbungskosten absetzen.

Kontoführungsgebühr:
Kann pauschal mit 16 EUR angesetzt werden.

Versicherungsprämien:
für berufliche Risiken (z.B. eine Rechtsschutzversicherung) sind dann absetzbar, wenn der private und berufliche Anteil nachgewiesen wird.

Prozesskosten:
Musste man z. B. wegen einer Kündigung den Anwalt einschalten, erkennt der Fiskus die Auslagen als
Werbungskosten an.

Scheidung:
Wird eine Ehe gerichtlich geschieden, sind die Anwalts- und Prozesskosten außergewöhnliche Belastungen.

Beiträge:
Zu Berufsverbänden und Gewerkschaften sind Beiträge unbegrenzt abzugsfähig.

Tiere:
Vergessen Sie nicht, Ihre Haftpflichtversicherung für Hunde oder Pferde abzusetzen.

Umzug (aus beruflichen Gründen):
Tatsächliche Kosten oder Pauschale von 628/1256 EUR für Ledige/Ehepaare können abgesetzt werden. Zusätzlich gibt es einen Zuschlag von 277 EUR für jede weitere im Haushalt lebende Person. Daneben können gegen Nachweis noch Ausgaben für Transport und Makler geltend gemacht werden.

Quittungen:
Verloren? Kann passieren! Versuchen Sie es mit einem “Eigenbeleg”. Wird oft anerkannt.

Arbeitsmittel:
Man kann alles absetzen, was Sie unmittelbar zur Erledigung Ihren beruflichen Aufgaben benötigen: PC, Fotoapparat, Handy… Der Nettobetrag ist seit 2008 von 410 Euro ist auf 150 Euro reduziert worden und die Anschaffungskosten müssen in voller Höhe im Anschaffungsjahr steuermindernd geltend gemacht werden. Liegen die Anschaffungskosten über 150,- Euro (ohne MWST.) muß man die Abschreibung auf die vorraussichtliche Nutzungsdauer verteilen (PC z.B. jetzt 5 Jahre).

Millionen Arbeitnehmer sind nach Branchenangaben nicht von einem Steuerfachmann betreut und verschenken Geld. Im Schnitt steht jedem Bürger eine Steuererstattung von 823,- Europro Jahr zu. Die Lohnsteuerhilfe e.V. ist einer der führenden Lohnsteuerhilfevereine in Deutschland und hilft Ihnen online bei Ihrer Steuererklärung. Die Höhe des Mitgliedsbeitrags bemisst sich nach der Höhe Ihrer gesamten Jahreseinnahmen aus dem Vorjahr.

zum Anbieter >>

Mehr Steuertricks: Im Knaur-Verlag sind von Franz Konz erschienen “Konz: 1000 ganz legale Steuertricks” (9,99 EUR), “Konz: Das Arbeitsbuch zur Steuererklärung” (9,99 EUR).