Unterwegs mit Tieren

wirkaufendeinauto.deWie Sie sicher mit Haustieren in die Reise-Saison starten!

Der Sommer ist da! Das bedeutet auch, dass Millionen Deutsche im wohlverdienten Urlaub sind oder planen, in den kommenden Wochen zu verreisen. Immer mehr Menschen wollen in der schönsten Zeit des Jahres auch ihre Liebsten um sich haben. Das schließt natürlich nicht nur den Partner und den Nachwuchs ein, sondern auch das Haustier. Doch worauf müssen Sie eigentlich bei einem Urlaub mit Tieren achten?

Der neue Ratgeber „Unterwegs mit Tieren“ des Gebrauchtwagen-Spezialisten www.wirkaufendeinauto.de befasst sich umfassend mit dem sensiblen Thema „Tiertransport“ und gibt Ihnen wichtige Tipps, die den gemeinsamen Urlaub für Mensch und Tier zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.



Aus Unwissenheit vieler Tierhalter kommt es leider immer wieder zu Unfällen während der Urlaubsreise. Sei es, dass der Hund in brütender Hitze in einem Auto eingeschlossen ist oder die mangelhafte Sicherung der Katzentransportbox – ist der Mensch nicht informiert, muss das Tier leiden. Für eine sichere Ankunft am Reiseziel sollten daher unter anderem die Entfernung, die Größe und das Gewicht des Tieres, sein Wesen sowie eventuelle Einreisebestimmungen berücksichtigt werden. Da Haustiere sehr sensible Lebewesen sind, ist es wichtig, dass Sie sich für die Reisevorbereitungen Zeit nehmen und das Tier ganz behutsam auf die bevorstehenden Anstrengungen einstellen. Schließlich kann eine wackelnde Transportbox oder eine Vollbremsung auf der Autobahn nicht nur seelische sondern auch körperliche Schäden bei dem Tier verursachen.

Urlaub mit dem Auto

Bevor der Urlaub beginnt, sollten Sie sich zunächst darüber informieren, mit welchem Verkehrsmittel Sie und Ihr Haustier am besten zu Ihrem Feriendomizil gelangen. Besonders beliebt ist nach wie vor die Anreise mit dem eigenen PKW. Jedes Jahr fahren rund 19 Millionen Deutsche mit dem Auto in den Urlaub, nicht wenige davon nehmen auch Hund, Katze oder Meerschweinchen mit. Der Vorteil: Hier lassen sich nicht nur Kleintiere transportieren, sondern auch Pferde und Alpakas mit in den Urlaub nehmen. Achten Sie bei einer langen Autofahrt jedoch darauf, dass Sie spätestens alle zwei Stunden eine Pause machen, die Klimaanlage nie unter 20 Grad Celsius eingestellt ist und Sie Ihr Haustier nicht allein im Auto lassen. Weitere Möglichkeiten des Tiertransports sind die Fahrt mit dem Zug oder dem Reisebus sowie das Flugzeug. Zudem gibt es verschiedene Dienstleister, die sich darauf spezialisiert haben, Ihr Haustier von Haus zu Haus zu bringen.

Um besonders schnell am Urlaubsort in den Pool springen zu können, eignet sich natürlich die Anreise mit dem Flugzeug. Für ein Haustier bedeutet der Flug allerdings in der Regel großen Stress. Während kleine Tiere bei vielen Airlines mit in die Kabine dürfen, müssen große Tiere den Flug in einer Transportbox im Frachtraum verbringen. Einige Fluglinien verbieten die Mitnahme von Tieren zudem komplett.

Ein Besuch beim Tierarzt

Zum Wohl des Haustieres sollten Sie zudem vor jeder Urlaubsreise einen Tierarzt aufsuchen. Dieser kann Ihnen nicht nur wertvolle Tipps zur geeigneten Transportmethode geben, sondern versorgt das Tier auch mit wichtigen Impfungen. Ohne die Bescheinigung über bestimmte Impfungen können die Einreisebestimmungen mancher Länder nicht erfüllt werden. Hat Ihr Hund etwa keine Bandwurm-Behandlung, wird ihm die Einreise nach Schweden verweigert. Im schlimmsten Fall kann das Tier von den Behörden vor Ort sogar für Wochen in Quarantäne gestellt werden. Der Urlaub ist dann natürlich gelaufen.

Informieren Sie sich daher ausführlich, bevor Sie mit Ihrem Vierbeiner in die Ferien fahren! Weitere nützliche Tipps und Hinweise finden Sie im Ratgeber „Unterwegs mit Tieren“.
 
Direkt zum Anbieter >>