Private Krankenversicherung

MonetenFuchs.de > Tipps & Tricks > Private Krankenversicherung

sparen
Für Kassenpatienten wird es immer schwerer, einen schnellen Termin beim Facharzt zu bekommen. Für Viele, neben stattlichen Beiträgen und nunmehr nach oben theoretische offenen Zuzahlungen, einer der Gründe, sich für einen Wechsel in die private Krankenversicherung zu interessieren. Der Privatversicherte muss keine 2 Std. im Wartezimmer verbringen, während die Arbeit unerledigt liegenbleibt!

„Soll ich in der gesetzlichen Krankenversicherung bleiben oder mich privat versichern?“




In die Private Krankenversicherung wechseln können nur bestimmte Personen, die bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Hierzu zählen Selbständige, Beamte, Studenten und Ärzte können sich unabhängig von der Höhe ihres Einkommens privat krankenversichern.
Angestellte hingegen können nur in die Private Krankenversicherung wechseln, wenn ihr Bruttoeinkommen über der Jahresarbeitsentgeltgrenze in Höhe von 49.500 Euro pro Jahr liegt.

Bisher war es notwendig, dass Angestellte diese JAEG mind. drei Jahre hintereinander aufweisen mussten, um in die Private Krankenversicherung wechseln zu können. Mit der Gesundheitsreform 2010 hat die Bundesregierung diese Frist auf ein Jahr gekürzt, um den Wechsel der Krankenversicherung für den Endverbraucher zu erleichtern und die gesetzlichen Kassen dadurch zu entlasten. Welche Krankenversicherung für Sie die Beste ist, hängt von vielen Faktoren ab.

Als Hauptkriterium für eine Entscheidung sollte die Familienplanung dienen – bei geplanter Heirat und Kinderwunsch ist unter Kostengesichtspunkten, nicht unter Leistungsgesichtspunkten, die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) vielleicht zu bevorzugen. Wird auf bessere Leistungen als in der GKV üblich Wert gelegt, können diese über eine private Zusatzversorgung eingekauft werden.

Wir sagen Ihnen, wie teuer Ihre persönliche PKV sein würde. Die private Krankheitskostenvollversicherung bietet Ihnen unter anderem:

  • Freie Wahl des Arztes und des Krankenhauses
  • Status des Privatpatienten bei Ärzten und in Krankenhäusern (optimale Behandlung, keine Restriktionen durch Budgets)
  • Erstattung der Kosten für Zahnersatz von mindestens 60 Prozent (je nach Tarifwahl bis auf 100 Prozent steigerbar)
  • Je nach Tarif Einbettzimmer und Chefarztbehandlung
  • Je nach Tarif Erstattung auch über den Höchstsätzen der Gebührenordnung für Ärzte bzw. Zahnärzte
  • Je nach Tarif Erstattung der Kosten für Heilpraktiker-Behandlung und Psychotherapie
  • Krankenversicherungsschutz außerhalb des Heimatlandes

Und wenn Sie die Gesellschaft von Kleinkram bewahren, also nicht jede Rechnung gleich einreichen, sondern bis zur Höhe des Selbstbehalts erst mal selber zahlen, dann bekommen Sie bis zu mehreren Monatsbeiträgen Geld zurück. Und das müssen Sie nicht mit Ihrem Arbeitgeber teilen.
Weiteres Plus: seit 2010 kann der größte Teil der Beiträge steuerlich geltend gemacht werden

Singles und doppelverdienende Paare ohne Kinderwunsch fahren mit der privaten Krankenversicherung i.d.R. besser. Die Wahl der privaten Krankenversicherung will gut überlegt sein, weil sie meist eine Entscheidung für`s Leben ist. Der ausschließliche Blick auf den Preis ist fatal, zu sehr variieren die Leistungsinhalte zwischen den angebotenen Tarifen. Meist ist man mit Gesellschaften gut beraten, die über einen langen Zeitraum in der Vergangenheit mit moderaten Beitragssteigerungen aufwarten konnten (Beitragsstabilität) und bei denen der Deckungsumfang weitreichend ist. Immer wichtig wird auch die finanzielle Stärke des Unternehmens (Finanzkennzahlen). Bei diesen Gesellschaften sollte damit zu rechnen sein, dassß die Prämien auch im Alter bezahlbar bleiben.

Wer kann sich privat krankenversichern?
Alle Angestellten, Selbständige, Beamte und Freiberufler. Die Einkommensgrenze beträgt für Angestellte 4.125,- Euro brutto pro Monat bzw. 49.500,- Euro jährlich. Regelmäßige Einmalzahlungen wie Weihnachtsgeld und/oder Urlaubsgeld können dem Jahreseinkommen zugerechnet werden. Sollten Sie diese Bedingungen nicht erfüllen, empfehlen wir Ihnen eine Private Krankenzusatzversicherung für wenige Euro im Monat. Die teuersten und bekanntesten Versicherungen sind nicht immer gleich die besten! Wir errechnen Ihnen Angebote mit einem ausgewogenen Preis-/Leistungsverhältnis. Vorsicht vor Billigangeboten, mit denen unseriöse Vermittler werben. Für 60 Euro kann es keine vernünftige Private Krankenversicherung geben.

Hier können Sie sich kostenlos informieren und ein unverbindliches Angebot einholen!